PRESSEMITTEILUNG

DEUTSCHE FEUERWEHRLEUTE NUTZEN DIE DOMETIC ABBIEGEHILFE FÜR SICHERES FAHREN

Bernd Wermers, Brandschutztechniker der Stadt Emsdetten und Mitglied der Feuerwehr Emsdetten meint dazu: „Wir sind sehr glücklich über diese Maßnahme. Häufig ist die Stimmung unter Kollegen spürbar angespannt und das nicht nur auf dem Weg zu einem Einsatz, sondern auch auf dem Weg zurück. Diese Art von System kann dann eine entscheidende Hilfe sein. Darüber hinaus ist es uns wichtig, sowohl für unsere Feuerwehrleute als auch für die Menschen auf der Straße ein Vorbild in puncto Sicherheit zu sein.”

     

Beim Abbiegen von großen, schweren Transportern, Bussen oder Blaulichtfahrzeugen werden Fahrradfahrer und Fußgänger häufig übersehen. Durch Installation eines sogenannten Abbiegeassistenzsystems können diese Unglücksfälle verhindert werden. Ein Kamerasystem warnt den Fahrer, wenn sich Fahrradfahrer oder Fußgänger im toten Winkel des Fahrzeugs befinden. Die EU will die Montage von Abbiegeassistenzsystemen bei allen neuen Fahrzeugen ab 2024 verpflichtend machen.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur möchte nicht so lange warten und hat Initiativen wie „Abbiegeassistent 2020” ins Leben gerufen, ein Programm, das in der Gesellschaft für den Einsatz von Abbiegeassistenzsystemen für alle Transporter werben soll. 

Die Feuerwehr von Emsdetten hat von diesem Angebot Gebrauch gemacht und sich entschieden, ihre gesamte Flotte an Löschfahrzeugen mit Abbiegeassistenzsystemen auszustatten. Das betrifft nicht nur neue, sondern auch ältere Fahrzeuge. Dabei wurden verschiedene Systeme umfassend bewertet. Die Feuerwehr hat sich schließlich für die Dometic CAM1000 entschieden, die auf dem vollständigen BVS71000 System basiert, das den Richtlinien des Förderprogramms entspricht.

Die Entscheidung zugunsten der Dometic CAM1000 fiel nicht nur aufgrund der Nähe zum Dometic Kundendienst, sondern auch aufgrund des Produktes selbst. Mithilfe der intelligenten Technologie der Dometic CAM1000, kann diese sich bewegende Objekte von statischen Objekten, wie z. B. Laternenmasten, unterscheiden. Damit werden keine Fehlalarme ausgelöst, was sonst häufig der Fall ist und für den Fahrer störend sein kann. Die elektromagnetische Kompatibilität des Systems, vor allem mit der Signal- und Radiotechnik der Fahrzeuge, erlaubt den problemlosen Einbau des Systems in die Flottenfahrzeuge. 

Bernd Wermers, Brandschutztechniker der Stadt Emsdetten und Mitglied der Feuerwehr Emsdetten meint dazu: „Wir sind sehr glücklich über diese Maßnahme. Häufig ist die Stimmung unter Kollegen spürbar angespannt und das nicht nur auf dem Weg zu einem Einsatz, sondern auch auf dem Weg zurück. Diese Art von System kann dann eine entscheidende Hilfe sein. Darüber hinaus ist es uns wichtig, sowohl für unsere Feuerwehrleute als auch für die Menschen auf der Straße ein Vorbild in puncto Sicherheit zu sein.”

 
Note to Editors
Fotos finden Sie hier.
Diesen Post teilen
Facebook logotype Twitter logotype LinkedIn logotype

Pressekontakt

Minako Nakatsuma Olofzon |  pr@dometic.com  |  +46 8 501 025 41

ÜBER DOMETIC
Dometic ist weltweiter Marktführer bei Markenprodukten für das Leben unterwegs in den Bereichen Speisen und Getränke, Klima, Energie und Steuerung, Hygiene und sanitäre Einrichtungen sowie im Bereich Sicherheit. Dometic ist in den Wirtschaftsräumen Nord- und Südamerika, Europa, Naher Osten und Afrika sowie Asien/Pazifik tätig und bietet Produkte für den Einsatz in Wohnmobilen, Lkw und Automobilen der Oberklasse, auf Motoryachten und Arbeitsbooten sowie für eine Reihe anderer Anwendungen. Wir sehen es als unsere Aufgabe, intelligente und zuverlässige Produkte in einem herausragenden Design bereitzustellen. Wir verkaufen unsere Produkte in nahezu 100 Ländern und verfügen über ein globales Vertriebs- und Servicenetz, das Kundendienstleistungen und Zubehör bereitstellt. Dometic, mit Sitz in Stockholm, Schweden, beschäftigt weltweit ca. 7.200 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Nettoumsatz von über 18,5 Mrd. SEK (2,0 Mrd. USD).