Suchen

Wie schütze ich meine Markise wirksam bei starkem Regen oder Wind?

Sie möchten Ihre Markise nicht nur bei strahlendem Sonnenschein, sondern auch bei wechselhaftem Wetter nutzen. Deshalb haben wir unsere Produkte mit intelligenter Technologie und praktischem Zubehör wettertauglich gemacht. Regenschauer und aufkommende Windböen sind also kein Grund, die Grillparty oder das gemütliche Beisammensein abzublasen. Doch was ist bei Starkregen oder stürmischem Wetter?

Damit Sie den Komfort Ihrer Markise ganz entspannt genießen können, sollten Sie wissen, wie der Wetterschutz bei Ihrem Modell funktioniert. Welche Sicherheitsmerkmale sind bereits eingebaut und welche Vorkehrungen sollten Sie selbst treffen, damit Ihre Markise keinen Schaden nimmt?

Goldene Regel: Markise niemals für längere Zeit unbeaufsichtigt lassen! Auf keinen Fall sollten Sie Ihre Markise für längere Zeit unbeaufsichtigt lassen. Denn niemand kann voraussagen, wie das Wetter in Ihrer Abwesenheit so spielt. Also bevor Sie sich zu einem Stadtbummel oder Strandspaziergang aufmachen: Immer erst die Markise einfahren! Einzige Ausnahme: Sie haben ein Vorzelt (Dometic CampRoom) angebaut und damit eine stabile, wetterbeständige Konstruktion geschaffen.

Sonderfall PW 3800

Unsere Wandmarkise PerfectWall PW 3800 ist ein Fall für sich. Dieses Sondermodell lässt sich bei kurzen Aufenthalten und ruhiger Wetterlage ohne die integrierten Stützbeine ausfahren. Wenn Sie einen Windsensor (optionales Zubehör) ergänzen, fährt Ihre Markise bei aufkommendem Wind automatisch ein. 

Bei längeren Aufenthalten lohnt es sich, die Stützbeine aufzustellen. Alternativ können Sie die Markise mit dem mitgelieferten WeatherKit fest im Boden verankern. Das gibt Ihrer Markise so viel Stabilität, dass Sie den Windsensor getrost abschalten können. So unterbinden Sie das automatische Einfahren und können Ihren Schattenspender auch bei wechselhaftem Wind uneingeschränkt nutzen.

Support legs safely stores in the lead rail

Schützen Sie größere Markisen mit einer Spannvorrichtung

Größere Markisen (4 Meter oder länger) sollten Sie in der Mitte zusätzlich mit der mitgelieferten Spannvorrichtung absichern. So verhindern Sie bei stärkerem Wind, dass sich die Markise nach innen kehrt. Oder bei stärkerem Regen, dass sich Wasser auf der Markisenoberfläche sammelt und das Tuch durchhängt. Die Montage ist im Handumdrehen erledigt: Einfach die Spannstange zusammenschieben und das eine Ende in die Aufnahmevorrichtung am Gehäuse und das andere Ende in der Frontblende einrasten lassen.
Diese häufig gestellte Frage ist von Bedeutung für